Rastatter Neujahresgrüße im Miniformat
Wenn heute die Grüße zum Jahreswechsel in erster Linie über die sozialen Medien gehen, war gestern etwas anderes angesagt. Beliebt war das Versenden von Ansichtspostkarten mit den „besten Wünschen zum Jahreswechsel“. Dabei findet sich zur Freude von Postkartensammlern in Rastatt etwas Besonderes.
Bereits um 1910 wurden Ansichtspostkarten im Miniformat versandt. Im Format 14 x 6 Zentimeter wählte man für die Neujahresgrüße die Motive der Rastatter Barockresidenz und den Blick auf die Stadtkirche St. Alexander. Damals genügte ein Porto von drei Pfennig, dass das ungewöhnliche Format versandt wurde.
Belegbar nahm man vor 1928 die Tradition in Rastatt wieder auf und  versandte  Glückwünsche zum neuen Jahr im Miniformat. Die Briefmarke mit dem Portrait des Reichpräsidenten Friedrich Ebert belegt, dass noch immer ein Porto von 3 Pfennig für den Versand durch die Reichspost genügte.

 

Text u. Foto/Sammlung: Wollenschneider

15.01.2018

 

Postkarte1
Postkarte2
Website_Design_NetObjects_Fusion
Banner-Verein-Web_web